RADONTURBINE.com

Warum RADONSANIERUNG?

Radon (Rn) ist ein radioaktives, farb- und geruchloses Edelgas, das überall im Erdreich aus Uran-/Thorium-haltigen Gesteinen entsteht. Als Gas dringt es aus dem Untergrund in Gebäude ein und gefährdet die Gesundheit der Bewohner.

Metapher - Radongefahr

Illustration - Radon-Eintrittspfade ins Gebäude

Quelle: nachi.org und kemski-bonn

Radon-Gas resultiert aus dem Zerfall von überall und allgegenwärtig im Boden bzw. Erdreich vorhandenem, radioaktivem Radium, welches letztendlich aus Uran gebildet wird. So entsteht aus dem Isotop Radium 226 gasförmiges Radon 222 (Alpha-Zerfall).

Tabelle - physikalische Eigenschaften Radon

Geigerzähler

  1. Quelle: wikipedia und fotolia Harry H. Binder: Lexikon der chemischen Elemente, S. Hirzel Verlag, Stuttgart 1999, ISBN 3-7776-0736-3. 
  2. Die Werte für die Eigenschaften (Infobox) sind, wenn nicht anders angegeben, aus www.webelements.com (Radon) entnommen. 
  3. Manjeera Mantina, Adam C. Chamberlin, Rosendo Valero, Christopher J. Cramer, Donald G. Truhlar: Consistent van der Waals Radii for the Whole Main Group. In: J. Phys. Chem. A. 2009, 113, S. 5806–5812, doi:10.1021/jp8111556. 
  4. David R. Lide (Hrsg.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90. Auflage. (Internet-Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Properties of the Elements and Inorganic Compounds, S. 4-69.

Radon ist mit 9,73 kg/m3 ein sehr dichtes Gas und damit ca. 7x schwerer als Luft. Das gasförmige Radon dringt wegen seiner Beweglichkeit wie Luftsauerstoff auch in alle Gebäude in unterschiedlichen Konzentrationen ein. Es zerfällt in den Gebäuden wiederum in radioaktive Schwermetallisotope der Elemente Polonium (Po), Wismut (Bi) und Blei (Pb) bis als stabiles Endprodukt schließlich nicht-radioaktives Blei206 entsteht. Die hauptsächliche Gefahrenquelle ist letztlich nicht das Radon selbst, sondern seine Zerfallsprodukte, wobei Polonium-Isotope am meisten zur Belastung durch die biologisch sehr wirksame Alphastrahlung beitragen. Radon hat am gesamten Strahlungsaufkommen auf der Erdoberfläche den bei weitem größten Anteil Die durchschnittliche effektive Dosis pro Person in Deutschland liegt in etwa bei 1,1 mSv/Jahr.

Diagramm - Zerfallsreihe Uran 238

Illustration - Alpha Zerfall Radium

Quelle: fotolia

Die radioaktiven Schwermetallisotope sammeln sich beim Einatmen von Radon und besonders von Rn-Aerosolen in der menschlichen Lunge an und bleiben dort!

Illustration - Arten der Strahlung

Metapher - Lassen Sie ihr Haus auf Radon untersuchen

Quelle: fotolia

Man verstrahlt von Innen heraus. Deshalb ist es wichtig, Radon nicht erst in die Gebäude eindringen zu lassen oder die Radon-Konzentrationen in den Gebäuden deutlich zu reduzieren. Diese Radonkonzentration-Reduktion erfolgt durch unsere Radonsanierungen. Durch unsere Radonsanierung Ihres Gebäudes wird Ihr gesundheitliches Risiko ebenfalls reduziert.